Reiterverein Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.

Longierlehrgang für unsere Helfer



Der November hatte es in sich! Das 3. Wochenende wieder Schulung, Korrektur und Lernen. Diesmal im Bereich Longieren.
Unsere Voltihelfer sind die Trainer von morgen. Freundlicher Umgang mit Kindern ist Voraussetzung, das Erlernen von Technikkorrekturen erfolgt meist im eigenen Training, die Berührung mit spielerischem und alters angepasstem Unterricht erlebt der Helfer in den Voltistunden. Aber das Longieren von Pferden lernt man als Helfer nicht einfach so und nicht nebenbei.
Daher „schnappen“ wir uns die Helfer an einem oder mehreren Wochenenden und bieten die Möglichkeit theoretisches Wissen zu erlangen und zu erweitern plus praktischem Lernen am lebenden Objekt, dem Sportpartner Pferd.
Regina Seegers, die Begründerin des Voltigiersports auf der Anlage der Malteser Komturei in Herrenstrunden in 1976, damit also auch sehr verbunden mit ihren Ehemaligen, ließ sich gewinnen - gemeinsam mit Gabi von Laufenberg - unseren Nachwuchs zu fördern, wie sie es schon vor 40 Jahren tat. Sie erläuterte die Skala der Ausbildung und die Zusammenhänge der einzelnen und ineinander übergreifenden Stufen.
Mit diesem Wissen ran an die Praxis!
Hier waren die besten Lehrer selbstverständlich unsere erfahrenen und gut ausgebildeten Pferde!!
Auf zwei Zirkel wurden die Teilnehmer aufgeteilt, die Referenten nach der Halbzeit gewechselt.
An Alf und ET durften erste Erfahrungen mit dem Langzügel und der Doppellonge gesammelt werden.
Ganz wichtige Erkenntnisse insgesamt:
1. Verbindung halten! Sonst kommt keine gute Kommunikation zustande! :)
2. Gutes und gesundes Essen fördert das Durchhaltevermögen bei dem ganzen Input!


Lehrgänge Voltigieren und Reiten



Nach dem Highlight Miniturnier für unsere jüngeren Vereinsmitglieder, wurde ein Lehrgangsangebot als Highlight für die älteren Voltigierer und Reiter durchgeführt.
An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden gab es samstags Noten für die Voltigierer mit einer anschließenden Schulung durch Frau Susanne Mbasha.
Am 6.11. turnten A- und M-Gruppe die Pflicht im Galopp auf ihren Pferden Calisto und Cassis, erhielten eine Beurteilung, Besprechung der Noten und Verbesserungen zu Technik, Haltung und Ausführung am Holzpferd.
Am 13.11. gab es das gleiche Angebot für a- und E-Gruppe mit Calimero und Calisto.
Zudem freuten wir uns über den Besuch von Voltigiergästen. Eine noch unerfahrene Stute aus Rheinland Pfalz durfte mal „schnuppern“ wie es woanders ist. Fremde Halle, fremde Menschen und unvertrautes „Gewusel“ können ganz schön aufregend sein. Da ist es ganz wichtig, möglichst nur positive Erfahrungen zu sammeln. Sowohl der erfahrene Umgang und die Ruhe durch ihre Trainerin als auch das liebevolle Handling durch ihre beiden Einzelvoltigierinnen gaben keinen Raum für Negativerlebnisse.
Der motivierende Schubs durch S. Mbasha macht allen Teilnehmern Lust aufs Wintertraining, mit der Hoffnung auf Lohn für den Fleiß auf dem ein oder anderen Turnier im nächsten Jahr!

Sonntags gab es Unterricht für die Reiter. Von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr erhielten wir Auffrischung von Grundlagen und in einigen Bereichen tollen und präzisen Feinschliff.
Peter Rösgen, seit Jahrzehnten ganz besonders unserem Reitverein und auch der Anlage Rommerscheider Hof verbunden, traf auf einige frühere Schülerinnen und z.T. sogar deren Nachwuchs. Herrlich, wenn sich Fehler vererben, die es schon bei der Mutter im jugendlichen Alter gab und die es nun galt, auch bei der Tochter verschwinden zu lassen. Und schön zu sehen, dass die Liebe und die Leidenschaft in Bezug auf den Sportpartner Pferd ebenso erblich sind und vor allem sehr unterstützt und ausgelebt werden dürfen.
Eine Erinnerung bezüglich eingeschlichener Fehler ist natürlich für uns alle wichtig und das immer wieder!
Die Aufforderung, sich an fortgeschrittene Lektionen zu wagen, bestätigt und spornt an!
Wir sind motiviert, wir freuen uns auf Fortsetzung im nächsten Jahr, gerne auch wieder mit selbstgebackenem Kuchen zum Abschluss!


Miniturnier



Am 25.09.2021 konnten wir nach langer Zeit endlich wieder unser traditionelles Miniturnier auf dem Rommerscheider Hof veranstalten. 
Mit einem Corona angepassten Konzept waren nur wenige Akteure und Eltern auf dem Hof, denn der Aufenthalt war lediglich auf die Zeit fürs Aufwärmen und die Voltigierprüfung begrenzt. Im Anschluss an die Urkunden- und Schleifenvergabe wurde der Hof verlassen und die nächsten waren dran.
So konnten wir mit unseren Kindern bei tollem Wetter einen entspannten und schönen Tag genießen. Auch das Angebot von mitgebrachtem leckeren Kuchen und frischem Kaffee trug mit dazu bei.
Um 12 Uhr gingen unsere Reiterinnen Malina Innig auf Pep it again, Johanna Innig auf Spirit und Louisa Gerhardus auf Zyklon einzeln an den Start. Sie bewiesen mit einer Caprilliprüfung wie gut ihre Kommunikation mit ihren Sportpartnern funktionierte. Nicht nur für manch einen Reiter war es das erste Mal, auch für Zyklon und Spirit, die ihre Aufgaben sehr gut meisterten. Die alte „Häsin“ Pep it again stellte allerdings klar, dass sie mit ihrer Erfahrung und einer guten Feinabstimmung mit Malina vorne liegen musste. 
Im Anschluss gab es von unserer Prüferin Aline Lenzing Schleifen und Urkunden. Sie nahm sich für die Reiterinnen viel Zeit für ein mündliches Feedback.
Nach der Reiterprüfung wurde die Halle für die Voltigierprüfung umgebaut.
Um 14 Uhr starteten unsere kleinen Voltigiergruppen. Sie durften aus einem Übungspool vier Übungen wählen und diese dann auf dem Pferd präsentieren. Im Schritt, Trab und Galopp konnte jeder zeigen, was er sich ausgesucht hatte. Unsere Pferde Cassis, Calisto und Calimero gaben ihr Bestes und ermöglichten damit den kleinen Sportlerinnen ein gutes Turnen. Im Anschluss an die Einzelübungen gab es im Schritt schöne und abwechslungsreich gestaltete Küren zu sehen. Schleifen und Urkunden wurden auch hier von unserer Prüferin an die Voltigierer verteilt, ebenso gab es ein mündliches Protokoll für jeden Teilnehmer.
Trotz Corona Konzept war der gesamte Tag ein voller Erfolg, abgerundet durch das tolle Wetter, einer Portion Spaß und Motivation. Für alle zukünftigen Veranstaltungen wünschen wir uns ein ebenso gutes Gelingen.
Vielen Dank an unsere Prüferin und vor allem an alle helfenden Hände, die Orga, die Trainer und Gruppenhelfer, ohne die so eine Veranstaltung natürlich gar nicht durchzuführen wäre!
RV Malteser Komturei Herrenstunden e.V.


Putztag 18.09.2021



Eine Woche vor unserem geplanten Miniturnier trafen sich viele Helferinnen und kleine Helferleins, um unseren Hof wieder etwas „aufzuhübschen“.
Es wurde geputzt, gestrichen, aufgeräumt und viiiiiele Spinnenweben entfernt.
Wieder einmal konnte genau festgestellt werden, wer sich mit den Wänden der Halle beschäftigt hatte. ;) Tapfer!!
Das Schöne an diesem Tag war, dass einige gar nicht mehr zu stoppen waren in ihrem „Wahn“ zu sortieren und Ordnung zu schaffen. Die Inhalte aller Volti- Putzkästen sind gesichtet und neu zusammengestellt worden.
Gut bei solchen Putztag-Aktionen ist immer, dass unsere Mitglieder schon in jungen Jahren einen etwas besseren Überblick von ihrer Sportstätte erhalten und einige auch ein Empfinden dafür, wie schön etwas mehr Ordnung und Sauberkeit sein können.
Besonders stolz sind alle, wie schön der Waschplatz nun mit einer saubergestrichenen Wand erstrahlt. Wow!


WBO-Turnier Raffelsbrand



Am 4. September 2021 konnten unsere Trainer und Voltigierer nach langer Corona-Pause endlich wieder Turnierluft schnuppern. Mit dabei waren die A-Gruppe mit Anandi Hardt und Calisto, die M-Gruppe mit Gabi von Laufenberg und Cassis und unsere Einzelvoltigierer Katrin Müller, Lea Burbach und Maya Brüll auf Samedi Soir, ebenfalls mit Gabi von Laufenberg.
Bei schönstem Wetter und guter Stimmung liefen unsere Mädels in den Zirkel ein, auf dem Programm standen die Pflicht im Galopp auf dem Pferd und die Kür auf dem Holzpferd. Perfekt für unsere Sportkameraden, um sich wieder an die Turnieratmosphäre zu gewöhnen.
Unsere Einzelvoltigierer konnten leider nicht mit Pferd an den Start gehen, da sich Samedi Soir auf dem Turnier eine Verletzung zuzog. Aufgeben kam aber nicht in Frage, so ging es für die Einzelvoltigierer aufs Holzpferd und dort konnten sie zeigen was sie drauf haben.
Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen!
Wir hatten viel Unterstützung von Eltern und Helfern, vielen Dank an alle die da waren! Auf hoffentlich noch mehr Turniere in diesem und in den nächsten Jahren. Es war schön, mal wieder raus zu kommen!

RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Zeltlager 2021



Auch dieses Jahr konnte das Zeltlager vom 13.08.2021 bis zum 15.08.2021 trotz Corona stattfinden! Da wir dieses Jahr etwas weniger, dafür aber im Schnitt ältere Teilnehmer:innen als üblich hatten, haben sich unsere Helfer für das Thema "Protestbewegungen" entschieden.
Unter diesem Motto bildeten sich folgende drei Gruppen:

  • Die Gerechtigkeitsbande
  • Die Eisbären
  • Die Fluthelfer

Wie jedes Jahr kann man bei verschiedenen Spielen, aber auch durch freiwillige Hilfen wie die Stallpflege (fegen, Weiden abäppeln und vieles mehr) Punkte sammeln, die am Ende den Gewinner ausmachen.
Dieses Jahr haben wir passend zu unserem Thema uns dafür entschieden, dass die Gewinner-Gruppe einen Teil des Erlöses vom Zeltlager an eine Organisation ihrer Wahl spenden darf.

Am Freitag starteten wir mit dem Zeltaufbau, einer Stallführung und ein paar Kennenlernspielen! Als es Zeit war schlafen zu gehen, gab es von Maxi und Emma eine Gutenachtgeschichte, damit auch wirklich jeder gut einschlafen kann! Am nächsten Tag ging es dann nach dem Frühstück direkt mit einer Rallye durch Rommerscheid los. Die Gruppen die noch nicht dran waren, haben währenddessen eine Kür zusammengestellt, die natürlich passend zum Thema gestaltet werden musste und mit selbstgemachten Farben aus Kurkuma und Rote Bete ihren eigenen Scrunchie (ummanteltes Haargummi) gefärbt. Diese konnten sie natürlich am Ende mit nach Hause nehmen!

Am Nachmittag wurden die selbstgestalteten Küren der Gruppen den anderen Kindern und der Richterin Frau Fichte vorgestellt (diese wurden natürlich auch bewertet!). Für genügend Energie für die bevorstehende berühmt-berüchtigte Nachtwanderung sorgte am Abend leckeres Stockbrot am Lagerfeuer. Als es dann endlich dunkel wurde, zogen wir los und mussten an vielen gruseligen Hindernissen vorbei! Das haben natürlich alle Kinder und Helfer gemeinsam geschafft und sind - wie immer- heil am Hof angekommen. Nach so viel spannenden Erlebnissen waren alle ziemlich erschöpft und somit ging es auch direkt in die Zelte, wo es ruck-zuck ruhig wurde. Der Sonntag war dann schon der letzte Tag des Zeltlagers. Nach dem Frühstück wurden die Zelte abgebaut und zum krönenden Abschluss gab es für alle Teilnehmer:innen eine Siegerehrung mit Urkunde.

Ihr habt das toll gemacht liebe Fluthelfer, Eisbären und Gerechtigkeitsbande und wir freuen uns auf nächstes Jahr!
Ein großes Dankeschön geht an all unsere Teilnehmer:innen, unsere fleißigen Helfer und unsere Pferde!!!


Dachabdichtung



Am letzten Tag der Ferienfreizeit bekamen wir am späten Nachmittag noch Besuch…
Die Mutter eines Voltigierkindes trat durch eine offene Tür, als sie Frank Van Drunick ansprach, ob er das Dach vom Stalltrakt abdichten könnte, damit wir aus der „Eimersituation“ rauskamen.
Den Freitag darauf stellte er 2 Mitarbeiter ab, die mehrere Stunden damit verbrachten, uns trockenzulegen.
Viele Löcher wurden abgedichtet, so dass wir nun entspannter den nächsten Regenfällen begegnen können.
Einen Riesendank an die Helfer in der Not, die unentgeltlich und ohne persönlichen Eigennutz Engagement für einen Verein mit vielen Kindern und deren Sportkameraden zeigen!!!!

Einfach so!!

Großartig !!


Ferienfreizeit 2021



Vom 5.7.- 9.7.2021 stand unsere diesjährige Ferienfreizeit unter dem Motto „Hobby Horse“.
20 Kinder bastelten die verschiedensten eigenen Reitpferde mit unterschiedlichen Farben, Temperamenten und Eigenschaften.
Die braven, wilden, geschickten, schnellen, eleganten, großen und kleinen Hobby Horses wurden allen gestellten Anforderungen gerecht. Der Anblick bei Dressurprüfungen, Quadrillen oder dem Absolvieren der Parcours war wunderschön!
Natürlich gab es zudem das gewohnte Angebot von Voltigieren, geführten Ausritten, Turnen, den Führtrainings- und Theorieeinheiten.
Ein Thema dabei war z.B.: „Was bedeutet es, ein eigenes Pferd zu haben?“
Ganz schnell erarbeiteten wir gute Ergebnisse, die eine großes und selbstverständliches Verantwortungsbewusstsein herausstellten. Prima!
Auch in diesem Jahr wurde wieder bestens und lecker für das leibliche Wohl gesorgt. An dieser Stelle nochmals ein großes DANKE!
Ein kleines und tolles Helferteam war in der Lage, 20 Kinder zu „bedienen“. Möglich deshalb, weil es „unsere“ Kinder waren, die ohne Murren die Regeln der Gemeinschaft einhielten.
Zum Abschluss gab es wieder eine Schauvorführung, diesmal kombiniert mit einem temperamentvollen Einritt der Hobby Horsereiterinnen in Turnierkleidung.
Eine wirklich schöne Woche mit gutem Wetter, guter Stimmung und das alles trotz Corona!

Leider konnten nicht alle interessierten Kinder mitmachen, so dass wir in der Überlegung stehen, in den Herbstferien eine weitere Ferienfreizeit anzubieten.

Vom 13.8. - 15.8. gibt es aber noch ein beliebtes Ferienhighlight, das Zeltlager. Im Angebot liegt ein etwas anderer Schwerpunkt. Als Gemeinsamkeit haben diese beiden Ferienattraktionen das intensive Zusammensein der Vereinsjugend, Erleben des Vereinsgeistes und Nähe zum Hof, den Katzen, Hühnern und unseren Sportkameraden, den Pferden!


Verabschiedung Chaton



Der 1. Juli 2021 war der Tag, an dem wir uns nun auch von Chaton verabschieden mussten.
Fast 10 Jahre leistete Chaton seinen Beitrag, um Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Freude am Voltigiersport in unserem Verein zu ermöglichen. Er bewies seine vielschichtigen Fähigkeiten im Leistungsgruppen- und Einzelsport, im Doppelvoltigieren und Anfängerbereich bis hin zum Einsatz bei den Minis.
So richtig viel Lust hatte er leider oftmals nicht, seinen Dienst im Kreis zu tun, denn immer wieder zeigte er uns, dass er extrem bockig sein konnte. An guten Tagen allerdings, bewies er soviel Klasse , so dass er glatt ein Traumpferd war.
Trotz seiner launischen Art, war er letztendlich doch ein sicheres und zuverlässiges Pferd. Selten krank, nur 2x mal gab es längere Ausfallphasen, weil er sich bei einem winterlichen Ausritt und einem Strandausritt in Holland Sehnenverletzungen zuzog.
Ansonsten ein immer einsatzbereites Pferd!
Nun darf er seine „Voltigierrente“ in der Nähe von seiner Besitzerin verleben, die für sich einen Traum erfüllt sieht, indem ihr Pferd fußläufig entfernt von ihr erreichbar ist.
Wir wünschen dir, lieber Chaton ein glückliches und gesundes Leben im Alter!!


Vorbereitung der Weiden



Am Samstag den 24.04.2021 wurden unsere Wiesen, bei bestem Wetter, für die Weidensaison vorbereitet. Corona konform wurden die Zäune kontrolliert und repariert. Der ein oder andere Pfosten musste ausgetauscht und eine Wiese mit einem neuen Zaun eingeteilt werden. Hierbei hatten wir viel Unterstützung, so dass wir schneller als erwartet alle Zäune repariert hatten.
Mit viel Kraft haben die Männer die Pfosten in den Boden gehauen, während der Rest der Helferinnen die vorhandenen Zäune überprüfte und überwachsende Hecken und Büsche zurückschnitt.

Vielen Dank an alle Helfer*innen!
Jetzt können die Pferde die Weidezeit genießen


Felyx



Mit der Information, dass Shalako uns verlassen würde, stand die Überlegung an wie wir die Lücke schließen könnten, die er hinterlassen würde. Mit Verzicht und Teilen war schon klar, dass wir einen Übergang finden mussten, ohne die anderen Pferde auf Dauer zu überlasten. Also musste schnellstens ein neuer Sportpartner für unsere Kleinen gefunden werden.
Die fieberhafte Suche begann. Wir bildeten Teams, die unterschiedlich ausschwärmten und eine Gruppe, die immer wieder mit neuen Vorschlägen gefüttert wurde, bis hin zum Verlust des Überblicks. ;)
Dann fanden wir Felyx! 2x durften wir ihn ausprobieren, dann mussten wir uns entscheiden. Das Bauchgefühl sagte ja!!!!!
Pünklich zum Auszug von Shalako zog Felyx ein....manchmal werden Wünsche wahr!
Felyx ist ein sehr lieber 10 jähriger Welsh Cob Mix aus Belgien. Auch er muss erstmal eine Ausbildung zum Voltipferd erhalten, so dass er frühestens im Spätsommer/Frühherbst vorsichtig eingesetzt werden kann. Dann hoffen wir, dass er ein würdiger Nachfolger werden wird!


Airtrackmatte



Vielen Dank an alle, die uns bei der Aktion "Scheine für Vereine" so tatkräftig unterstützt haben!!
Mit ca. 1.300 Punkten gelang es uns, diese 5m lange Airtrackmatte erwerben zu können. Sie wird pfleglich behandelt, gerne und eifrig genutzt.
Gerade jetzt in der feuchten Wetterperiode tut sie täglich ihre Dienste. Wir freuen uns zu sehen, dass sich sowohl die Kleinsten fleißig im Bodenturnen üben und die Älteren kreative Bodenküren entwickeln.
Eine tolle Anschaffung, die uns allen viel Freude bereitet!!


Shalakos Verabschiedung



Eigentlich verabschieden wir unsere Voltis/Pferde/Mitglieder auf unseren Weihnachtsfeiern. Corona und dem Jahresanfang geschuldet, findet Shalakos Verabschiedung auf unserer Homepage statt.
Denn Anfang März kam für uns die plötzliche Information, dass Shalako uns und sein Leben in Rommerscheid verlassen würde und nach Overath zöge. Ein Schockschreck, war er doch ein wichtiges Mitglied im Voltigierpferdeteam und auch ein zuverlässiger Sportkamerad für einige unserer jüngeren Reiterinnen. Vor allem unseren Kleinsten bot er einen sicheren und vertrauensvollen Start in den Voltigiersport. Und alle liebten ihn!!!
Schon Ende März mussten wir leider Abschied nehmen.
Shalako kam als 6 jähriger von Overath zu uns, um Beschäftigung und eine Aufgabe zu erhalten. Das bedeutete zuallererst, dass er vieles lernen musste.
Mit großer Geduld und viel Liebe erhielt er seine Ausbildung und wurde ein fantastischer Allrounder.
Anfänglich buckelte er seine Reiter ab wenns ins Gelände ging und manchmal leider auch seine Voltis - aber im Verlauf der Jahre wurde er zu einem absoluten und nervenstarken Verlasspferd , so dass er sogar als Martinspferd einen tollen Eindruck machen konnte. Der Umgang mit seinen Volti-Kindern und allem Drumherum war pures Gelassenheitstraining für ihn. Seine Entwicklung, verbunden mit seinem ehrlichen Charakter machte ihn zu unserem wertvollen Freund!
Fast 10 Jahre hatten wir viel Freude mit ihm und versorgten ihn liebevoll.
Nun bleibt uns nur die Erinnerung an diese wunderbare Zeit mit ihm und der Wunsch, dass er mindestens nochmal 10 Lebensjahre (und gerne mehr!!!!) mit liebevoller Zuwendung erleben wird!!!!
Wir vermissen ihn sehr!


Stoning Roll



Am 26. Februar wurde der Stein wieder ins Rollen gebracht. FAIReinskultur veranstaltet am 06. April 2021 zum "Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden" eine Online Tagung im Bergischen Löwen in Bergisch Gladbach. Kooperationspartner hierfür sind der Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. und der Deutscher Frisbeesport-Verband e.V.. Im Vorfeld soll der Friedensstein von Verein zu Verein bis zum Tagungsort rollen.

Am Samstag den 6. März rollte der Stein vom Hotel Malteser Komturei zum Rommerscheider Hof über Bergisch Gladbach. In zwei Etappen aufgeteilt und vereinter Girlpower schoben ein Teil der Mitglieder des Vereins RV Malteser Komturei mit Elan, Spaß und bei schönstem Sonnenschein den Stein durch die Stadt. Auf dem Rommerscheider Hof fand die Übergabe an den Verein Pegasus aus Rommerscheid statt.

Wir danken allen fleißigen Helfern!


Beweglichkeit, Haltung und Dehnung



...standen bei uns am 19.09.2020 im Vordergrund!
Uschi Schmermbeck Trainerin A Voltigieren, folgte unserer Einladung und Bitte, intensiv mit unseren Voltis an diesen Themen zu arbeiten.
24 Sportlerinnen und 1 Referentin, das war eine Hausnummer! Kein Problem für Uschi, sie hatte sich ein tolles Konzept überlegt, mit dem sie allen gerecht werden konnte und alle dabei auch Spaß hatten.
Von 13.00 - 15.30 Uhr wurde mit Freude ein satter Muskelkater für den nächsten Tag produziert. Kreative Formulierungen unterstützen nun z.B. die Mühle „im Kästchen“.
Danke Uschi für diesen motivierenden Lehrgang und gerne bis bald!!


Albert Memorial Ausritt der 1.



Am 13.09.2020 war es dann soweit: wir führten bei schönstem Wetter den ersten Gedenkritt zu Ehren von Albert Vogt durch.
Trotz dieses traurigen Anlasses hatten wir einen entspannten und gemütlichen Ritt in die Hardt und zurück. Ein erfahrener Mitreiter stellte sein Pferd zur Verfügung und nahm doch an diesem Gedenkritt teil, indem er uns half, den Weg zu finden und schwierige Stellen im Straßenverkehr zu sichern. Danke Rainer, auch für die Fotos!
Nachdem die Pferde gut versorgt waren, stießen wir mit einem Glas Sekt auf Albert an. Dann schmausten wir all die leckeren mitgebrachten Speisen.
Schön war´s!!!!
Im nächsten Jahr wieder…... Albert, du bleibst in unserer Mitte!


Zeltlager 2020



Genau wie bei der Ferienfreizeit bewies uns auch unser diesjähriges Zeltlager, dass Spaß haben auch mit Abstand geht! Unter dem Motto "Superhelden" bildeten sich am ersten Abend drei Gruppen: die Harleyquinns, die Batgirls und die Pferdehelden.
In den nächsten Tagen standen ihnen verschiedenste Herausforderungen bevor, bei denen sie ihre Superkräfte unter Beweis stellten.
Noch am Freitagabend, nachdem alle Zelte auf der Wiese aufgebaut waren, ging es mit dem Pferde-TABU los.
Gar nicht mal so leicht, einen Voltigiergurt pantomimisch darzustellen! ;D
Auch wenn wir wahrscheinlich noch viel länger hätten spielen können, war der Hunger nach einer Weile groß und es gab leckere, vegetarische Sandwiches.
Der erste Abend ging zuende und die erste Übernachtung in den Zelten stand bevor. Für viele war das ziemlich aufregend und man hörte noch lange Getuschel in den Zelten, bis es immer leiser wurde.
Von der Sonne geweckt, begann der Tag mit einem gehaltvollen Frühstück, genau das was Superhelden brauchen!! Gestärkt machten sich die ersten Gruppen bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg zur Rallye, während andere ihre eigenen Jutebeutel und ihre Kür für die Vorführung am Abend gestalten konnten.
Aufgrund des Wetters mussten wir dieses Jahr unser darauffolgendes Mittagessen ins Stübchen verlegen, denn draußen war es wirklich viel zu heiß.
Natürlich durfte dann bei diesen Temperaturen die traditionelle Wasserschlacht nicht fehlen, die aus Corona Gründen allerdings in kleinerem Rahmen stattfinden musste. Dennoch erfüllte sie ihren Zweck und alle waren wieder fit und auch ein bisschen nervös wegen der kommenden Superheldenshow.
Das lange Üben am Tag hatte sich gelohnt. Unsere Richterin, Gabi von Laufenberg war dieses Jahr besonders begeistert von all den kreativen Vorstellungen! Anschließend wurde lecker gegrillt und Stockbrot gemacht.Dabei wurde schon kräftig über die bevorstehende Nachtwanderung gemunkelt. (siren head?)
Dann war es endlich soweit und wir machten uns im Dunklen auf zum nächtlichen und auch (ein bisschen gruseligen) Spaziergang im Wald. Zum Glück kehrten alle - wie immer - heile zurück und fielen erschöpft in ihre Zelte.
Am nächsten Morgen schon, mussten leider alle Zelte abgebaut werden und die Siegerehrung stand nah.
Wir gratulieren den Harleyquinns, den Batgirls und den Pferdehelden, ihr habt das alle - mit Abstand - superheldenhaft gemeistert!!


Albert Memorial Ausritt



Zum Gedenken an Albert Vogt, verstorben am 22.06.2020 im Alter von nur 59 Jahren.

Albert wollte bei uns eigentlich nur eine kurzfristige Reitbeteiligung eingehen, um sich nach jahrelanger Reitabstinenz wieder fit zu machen, da er gemeinsam mit seiner Frau Inge einen Reiturlaub in Namibia geplant hatte. So lernten wir ihn kennen.
Doch auch nach seinem tollen Urlaub blieb er den Pferden treu, er hatte das Reiten wieder dauerhaft für sich entdeckt. Er wurde Teil unserer Gemeinschaft, die ihm sehr viel bedeutete. Wir ritten im Sommer sonntags gemeinsam aus, im Winter hatten wir viel Spaß und Abwechslung beim Stangentraining, wir erledigten Stallarbeiten zusammen uvm. Egal was getan werden musste, Albert packte mit an!
Auch wurden sein selbst gemachter Krautsalat und Gulasch zum fest eingeplanten Leckerbissen, seine Unterstützung zum sicheren Bestandteil unserer Veranstaltungen.
In diesem Sommer hatte Albert geplant, mit uns gemeinsam einen größeren Ausritt in die Hardt zu machen. Dort gemütlich einen Kaffee zu trinken oder ein zweites Frühstück einzunehmen, dann zurück zu reiten und den Abschluss mit einem Gläschen Sekt abzurunden. Der stand schon im Kühlschrank bereit.
Albert übte seit einiger Zeit mit Cassis alleine ins Gelände zu gehen, damit er eine sichere Führung gewährleisten konnte.

Doch Corona hat dieses Vorhaben zunichte gemacht.
Albert hat den langen und schweren Kampf um sein Leben nicht gewinnen können.

Wir trauern sehr um diesen hilfsbereiten und gut gelaunten, Ruhe bewahrenden und Kraft spendenden Menschen und möchten ihm zu Ehren jedes Jahr im Juni diesen Albert Memorial Ausritt einführen. Seine Frau Inge wird uns begleiten.

Wir vermissen Dich, Albert!


Ferienfreizeit 2020



In diesem sehr ungewöhnlichen Jahr führten wir unsere Ferienfreizeit unter eingeschränkten Bedingungen durch.
Mit einer stark reduzierten Teilnehmer- und Helferanzahl bildeten wir 2 Gruppen, die getrennt voneinander ihr Programmangebot absolvierten.
Das „Gemüse“ und die „Pubertiere“ - übersetzt also die Kleinen und die Großen - voltigierten getrennt voneinander, bastelten getrennt in diesen Gruppen zum Thema „Magie“ und auch die anderen Themen wie Voltigierlehre, Reitlehre, Pferdekunde, Führtraining, Turnen und sogar das Mittagessen waren aufgeteilt.
Ebenso hielten wir vorschriftsmäßig Abstand beim Reiten und Versorgen der Pferde .
Ohne Disziplin keine Ferienfreizeit, das war allen klar!
Obendrein waren Kennenlernspiele und die Ralleye auf Entfernung gesichert.
Und trotzdem hatten wir eine superschöne gemeinsame Woche!
Das Verwöhnprogramm in bezug auf Verpflegung trug einen großen Teil dazu bei!! Nochmal großen Dank an dieser Stelle! :)
Ein Höhepunkt zum Abschluss dieser Woche, war ein von den Kindern selbst kreiertes kleines Showprogramm und die Vorführung ihrer Themenkür.
Wunderhübsche Feen und geheimnisvolle Zauberer bewiesen in diesem Jahr: gemeinsam geht auch mit Abstand!


Jahresplanung 2020




Reitturnier Lindlar



Am 29.02.2020 startete unsere Turniersaison mit einer Teilnahme auf dem Reitturnier in Lindlar. Calisto, unser Volti A-Gruppenpferd zeigte welche Fähigkeiten noch in ihm stecken, außer seine Voltis mit gleichmäßigen und zuverlässigen Galoppsprüngen im Kreis zu tragen.
An diesem Samstag in Lindlar trug er seine Reiterin Jennifer Häck mit ebenfalls zuverlässigen Galoppsprüngen über die Hindernisse im A-Parcours - und das mit großer Freude! Konnte er doch weitere seiner großen Qualitäten unter Beweis stellen! Dazu gehörte in diesem Fall ein immenses Sprungvermögen und ein großer Ehrgeiz, selbstverständlich kam nur eine Nullrunde in Frage!
Ab und zu darf er zu Hause ein paar "Hüpfer" machen......aber nicht sooo viele, sollen seine Beine möglichst lange vor Kraft und Gesundheit strotzen, um seinen Voltijob noch einige Jahre gesund erfüllen zu können!
Aber manchmal gibt's auch Ausnahmen von Regeln - und die genießen wir alle. :)
Jenny und Calisto wurden von einem großen Begleiterteam unterstützt, das die Aufregung von Jenny eigentlich noch vermehrte, Calisto ließ sich davon aber gar nicht beirren. Er sonnte sich eher noch in dieser großen Aufmerksamkeit.
Jenny hatte schon einige silberne und goldene Ergebnisse im Vorjahr mit Cecil sammeln können, bis hin zur Vizekreismeisterin. Mit ihrem "Ponymann" war aber alles neu und ganz schön kribbelig. Beim nächsten mal weiß Jenny welchen zuverlässigen und starken Partner sie im Parcours auch in Calisto hat.


Gelassenheitstraining 1.12.2019 - einmal auf "D'english"



Nach eine wunderschön, fröhlich, aber auch anstrengende Weihnachtsfeier, haben wir entschieden, dass unsere Kameraden – die Pferde – hatten einen ruhigen Tag verdient.
Aber es soll nicht langweilig sein. Ja was machen wir denn?
Nach ein bisschen überlegen haben wir für Gelassenheitstraining entschieden.
Aber warum? Was bringt so was?
Pferde sind Fluchttiere, das meint, wenn sie ein unbekannte Geräusch höre oder etwas fremd sehe, ihre ersten Instinkt ist weg zu laufen und das könnte für Mensch und Tier gefährlich sein. Manchmal normale tägliche Sachen wie ein Schirm, ein Kinderwagen, ein Fahrrad u.s.w Geräusche von Modelflugzeuge oder Drohne, der Wind durch die Bäume. Die Liste hat keine Grenze.
Durch Geduld und Training können wir das Vertrauen des Pferdes gewinnen, denn wenn sie erschreckt sind, bleiben die bei uns dabei statt weg laufen.
Vier Teilnehmerinnen sind mit ihren Pferden in die Halle gekommen, wo einen schönen Parcours von Plastiktüten, ein Schirm, ein Tür von Flattertape, eine Matratze, Trabenstange und Gummimatten auf dem wartet.
Sie haben mit viele Lobe (und natürlich ein paar Leckerlis) versucht, das Vertrauen von ihren Pferden zu gewinnen……… und das haben sie geschafft. Manchmal hat es ein bisschen gedauert, aber wie gesagt, Geduld und Lobe!! Prima!!
Alle haben viel Spaß gehabt und haben schon nach eine Wiederholung gefragt. :)


Weihnachtsfeier 2019



Am 30.11.2019 erlebten wir den Rommerscheider Hof unter einem ganz besonderen Zauber……
Kobolde, Feen, Hexen, Riesen, Dementoren, magische Tierwesen u.v.m. trieben dort ihr Unwesen. Es knisterte geradezu vor MAGIE.
Unter diesem Motto stand die diesjährige Weihnachtsfeier, die für uns eine ganz wichtige Konstante in der heutigen schnelllebigen und hektischen Zeit darstellt. Aus diesem Grund bleiben wir „Wiederholungstäter“ - wir treffen die Vorbereitungen und planen den Ablauf im wohl vertrauten Modus.
So erleben unsere Mitglieder und Besucher jedes Jahr eine herzliche, warme Atmosphäre zur Einstimmung in die Weihnachtszeit.
Immer wieder beachtlich, wie gelassen unsere Pferde mit den vielen Menschen, der Musik, den Pavillons und all den „Fremden“ umgehen. So oft haben sie schließlich nicht mit Zwergen, Elfen oder Werwölfen zu tun, die über den ganzen Hof eilen.
Selbst mit den Zentauren gingen sie relativ entspannt um, sind diese doch nur zur Hälfte Artgenossen! Die andere Hälfte sah ganz schön gefährlich aus – Amazonen ritten eine dramatische Quadrille mit wildem Blick.
Immer wieder rührend, wie verantwortungsvoll unsere jungen Trainerinnen und Helferinnen alle Kinder durch diesen Tag und das ganze Jahr begleiten.
Immer wieder toll, wie stark diese Veranstaltung von vielen fleißigen Händen getragen wird.
Immer wieder beeindruckend zu sehen, dass kreative Einfälle von allen Seiten fließen. Selbst die Kleinsten machen überraschende Vorschläge.

Im Anschluss an diese magischen Auftritte - alle liebevoll einstudiert – gab es Verabschiedungen.
Immer wieder sehr emotional, zum einen durch die traditionelle Abschiedscollage - gespickt mit unglaublich vielen Fotos - die meist eine sehr lange Karriere dokumentiert und Erinnerungen wachruft. Zum anderen durch die sehnsüchtig erwartete Abschiedsrede, die nicht nur die sportliche sondern vor allem die persönliche Entwicklung beschreibt.
Puh – Tränen trocknen, Kloß runter schlucken, denn nun erwarteten wir hohen Besuch!!!

Immer wieder freudig erwartet : der Nikolaus! In seiner Kutsche, gezogen von seinen zuverlässigen Rentieren hielt er Einzug in die Reithalle, begleitet von Knecht Ruprecht.
Nach einer schönen Rede, der Vergabe der Tüten und gemeinsamem Singen, konnten wir auf einen wunderschönen Tag zurückblicken, der uns bestätigt, diese Konstante zu halten.

Immer wieder gerne!!


Rückblick 2019



Jedes Jahr zieht schneller vorbei als das vorherige – zumindest kommt es einem so vor, wenn man den Rückblick schreibt und das Jahr Revue passieren lässt.
Als wäre es gestern gewesen:

  • der Longierlehrgang für unsere Trainer und Helfer am 4. Januar, der trotz Kälte großen Zuspruch fand und unseren Trainernachwuchs bestätigte, fortbildete und stark motivierte
  • die Riesenfreude über die tolle Spende von Ulli De Fries für einen neuen Hallenboden
  • der 1. Putztag, der nicht nur Säuberung und Aufräumen als Themen hatte, sondern den Start der neuen Reitplatzumzäunung
  • das Miniturnier für alle Aktiven, groß und klein
  • das Testturnier für die Wettkampfgruppen
  • die Sanierung des Hallenbodens
  • die Ferienfreizeit und das Zeltlager, die sich großer Beliebtheit erfreuen – nach deren Termine sich sogar der Familienurlaub richten muss, wie wir erfahren haben - :)
  • die Rallye zu Pferde – ein schöner Nachmittag für jung und alt- mit unerwarteten und tollen Ergebnissen in Bezug auf Tapferkeit und Gelassenheit unserer Pferde
  • der 1. gemeinsame Ausflug unseres Vorstandes in einen escape room – wir haben toll zusammen gearbeitet und uns schnell befreien können
  • das erste Turnier der E-Gruppe und der a-Gruppe in den neuen Konstellationen, mit siegreichen Ergebnissen
  • drei Starts der M-Gruppe mit ihrem Thema magische Tierwesen, die mit Aufstiegsnoten für die nächsthöhere Leistungsklasse abschlossen und neben besten Platzierungen so tolle Eindrücke hinterließen, dass sie ein bisschen “berühmt“ geworden sind :)
  • nicht zu vergessen, gute Starts der A-Gruppe und unserer Einzelvoltigiererinnen
  • Vizekreismeistertitel im Springreiten, gelbe und silberne Schleifen in weiteren Starts für unsere Turnierreiterinnen
  • die Baumfällaktionen an 3 Wochenenden, puh sooo viel Arbeit mit einer supertollen Gemeinschaft
  • 2 weitere Putztage mit viel Räumerei und Reparaturen
  • viel Unterstützung bei täglichen Stallarbeiten während schwieriger Phasen

und – und - und !!!
Diese gute Gemeinschaft ist hoffentlich eine starke Basis für die weitere Zukunft unseres Vereins!!!!

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht RVMKH


Die Baumfällaktion



An drei Wochenenden im Oktober wurde unsere Zeit auf dem Rommerscheider Hof nur wenig den Pferden gewidmet, denn:
Es galt über 50 Fichten zu fällen, die dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen waren und damit zur Gefahr hätten werden können.
Einige Reiterinnen und vor allem deren Anhang, stellten ihr Können einmal ganz anders unter Beweis….nämlich an der Motorsäge, dem Holzspalter und dem Häcksler.
„Der Anhang“, das heißt unsere Männer und ein großer Sohn leisteten wirklich Schwerstarbeit, wir Frauen sägten, hackten, häckselten, harkten uuuund versorgten unsere Männer und uns selbst mit leckeren und kräftigenden Speisen.
Das hielt alle bei Laune!
Niemand fehlte an allen drei Wochenenden, wir hatten gutes Wetter, gute Laune und viel Spaß!
Eine kleine aber supertolle Gemeinschaft hält hier zusammen! Klasse!!


Rallye



Einen tollen Nachmittag verbrachten unsere Vereinsmitglieder, jung, alt und älter am 1.09.2019 bei einer Rallye zu Pferd. Die Strecke führte einmal „um den Pudding“, d.h. rund um den Rommerscheider Hof übers lange Feld.
Jeder durfte mitmachen, die Jüngsten wurden zu Fuß begleitet.
10 Stationen mussten bewältigt werden mit unterschiedlichsten Aufgabenstellungen, die sich zum Teil als gelungenes Gelassenheitstraining entpuppten.
Station 1: Pflanzenbestimmungen
Station 2: absteigen, dicke Kleidung überziehen, von rechts aufsteigen, absteigen und auskleiden und wieder rauf aufs Ross.
Station 3: einen Würfel in einen Bottich werfen
Station 4: Würstchen vom Faden abknabbern, der einen Baum herunterhing
Station 5: Poloreiten mit Gymnastikball und Besen durch einen Slalom
Station 6: eine Strecke mit gefülltem Wasserglas reiten
Station 7: absteigen und alle 4 Pferdefüße auf Papptellern platzieren
Station 8: Slalom mit Löffel und Möhrenstück
Station 9: dem Berichtschreiber entfallen
Station 10: durch einen Flattervorhang zurück auf den Hof

Puh, das alles auf Zeit und es galt auch noch Punkte zu sammeln. Das schnellste und nervenstärkste Pferd an diesem Tag war Calisto, der sowohl den 1.(Jenny) und 2.(Olli) Platz belegte.
Prämiert wurden alle Teilnehmer und Helfer mit gemeinsamen Grillen. Einen Riesenspaß hat's gemacht!!!! Machen wir garantiert nochmal! :)


Zeltlager 2019



Auch diesen Sommer stand das alljährige Zeltlager bei uns auf dem Rommerscheider Hof vor der Tür. Nachdem wir zusammen die zahlreichen Zelte bei strahlendem Sonnenschein aufgebaut hatten, fand die Gruppeneinteilung statt. Dem diesjährigen Motto entsprechend bildeten sich 4 Banden:
„die Hofdetektive“, „die wilden Friesen“, „Tobi und die Stallwächter“ und „die verfressenen Einhörner“.
Nach einer leckeren Stärkung vom Grill mussten sich die Banden ihrer ersten Herausforderung, der Hofrallye stellen. Dabei kam es nicht nur auf Schnelligkeit an, sondern auch auf Teamgeist und Pferdewissen. Dann folgte das nächste Abenteuer: die erste Übernachtung im Zelt.

Am nächsten Morgen erwartete uns ein gemeinsames Frühstück. Anschließenden stand für die Gruppen eine Rallye durch die Umgebung, das Gestalten von Banden T-Shirts und die Vorbereitung auf die bevorstehende Voltigiervorführung auf unserem Holzpferd Adelheit auf dem Plan. Nach einem spannenden Brennball-Battle und einer gelungenen Voltigiervorführung war der Hunger groß und wir aßen zusammen Hotdogs und natürlich auch Veggidogs ;). Bei Lagerfeuer und Stockbrot warteten wir auf das Einbrechen der Dunkelheit, um uns dann, mit Taschenlampen bewaffnet, auf die legendäre Nachtwanderung zu begeben.
Wieder am Hof angekommen fielen alle todmüde in ihre Schlafsäcke. Die Helfer bedanken sich für die ruhige Nacht ;)!

Am darauffolgenden Tag mussten die Zelte leider schon wieder abgebaut werden und die Siegerehrung nahte. Die Banden verabschiedeten sich ein letztes Mal mit ihrem Power-Schlachtruf und gingen alle erschöpft, aber mit vielen Geschichten im Kopf nach Hause!
Wir freuen uns alle schon auf nächstes Jahr!


Sommerferienfreizeit 2019



Eine große und angenehme Truppe von Kindern im Alter von 6-12 Jahren, begann ihre schulfreie Zeit mit einer Teilnahme an unserer diesjährigen Sommerferienfreizeit in der ersten Ferienwoche.
Das Thema „Hippie“ zog sich durch diese Woche und fand seinen Höhepunkt in der Abschlussvorführung am Freitag. Eltern und Großeltern staunten nicht schlecht, was sich ihre Kinder und Enkel als Rahmenprogramm und zur Kürvorführung auf dem Holzpferd überlegt und einstudiert hatten.
Gebastelte Stirnbänder und Sticker, entsprechende Frisuren und Musik zum mitwippen versetzten uns alle in die 60iger.
Blumenshirts rundeten das bunte Styling ab.

Zu unserem gewohnten Angebot von Ausritten, Voltigieren, Turnen, Basteln, Pferdekunde und Voltigierlehre, fügten wir in diesem Jahr erstmalig ein Führtraining hinzu. Korrekte Führposition, Aufstellung der Pferde und Absolvieren von Aufgaben über Stangen, Slalom, und Traben an der Hand etc., ließen die Kinder Einblicke gewinnen, welche Fertigkeiten sie z.B. bei einer Abzeichenführprüfung haben müssten.
Aber das Beste daran war ganz klar, dass es ihnen sehr viel Spaß gemacht hat. Ein neues Angebot, welches wir nun fest in unser Programm übernehmen werden.

Für Spiel und noch mehr Spaß hatten wir natürlich auch weitere Zeit eingeplant, wie z.B. für die Hofrallye, für das Anmalen der Pferde – passend zum Gesamtthema und für einen kleinen Wettbewerb im Erfinden neuer Übungen incl. Namensgebung. Die kreativen Ergebnisse davon waren: Diamant, Ballerina, Flaschenöffner und Schlange.

Rückblickend betrachtet wurde die Woche betont durch:

  1. die tolle Stimmung
  2. die selbstverständliche Disziplin
  3. die großartige Zusammenarbeit zwischen unserem Tophelferteam, den Teilnehmern und vor allem unseren tollen Pferden!!
  4. das perfekte Wetter – nicht zu heiß, nicht zu kalt und trocken
  5. die leckere Verpflegung, alles selbst und frisch zubereitet! Sie gehört mit zu den Angebotspunkten, die uns von vielen anderen unterscheiden.

So macht das Freude! Großen Dank an alle, die immer wieder mit dazu beitragen!

Und ganz zum Schluss möchten wir noch etwas hervorheben: ein Kind erhielt ein ganz besonderes Feriengeschenk, nämlich die Übernahme der Kosten für die Teilnahme an unserer Ferienfreizeit. Ein Ehepaar ermöglichte auf diesem Weg einem sozial schwächer gestellten Kind eine wunderbare Woche.
Einfach so!
Toll :)


Testturnier Mai 2019



Eine Woche nach dem Miniturnier lief das Samstagstraining für unsere Wettkampfgruppen im Testturniermodus.
In Trikots und mit Frisur voltigierten A- / a- / E- und M-Gruppe auf Calisto / Calimero / Calisto / und Cassis ihre Pflichten im Galopp und zeigten ihre Küren auf dem Holzpferd.
Elena Brück gab Noten und Tipps für die weitere Entwicklung. So konnten unsere Gruppen schon mal sehen, wo sie stehen und Motivation tanken, um Verbesserungsvorschläge für die kommende Saison und für die Zukunft umzusetzen.
Die Pferde machen es möglich – alle gesund, fit und in einem guten Trainingszustand. :)


Miniturnier 2019



Unser Miniturnier wurde in diesem Jahr am 4. Mai durchgeführt – in vertrautem Modus.
Diesmal starteten wir mit einem Stilspringwettbewerb auf dem Außenplatz. Nach einem Übungsdurchlauf absolvierten Katrin und Karen einen flüssigen und schwungvollen Parcours. Flüssig im wahrsten Sinne des Wortes: es „regnete“ von unten. Nach tagelangem Dauerregen war der Platz doch „etwas“ feucht.
Reiter und Pferde sind Außensportler und können mit solchem Wetter und den damit verbundenen Verhältnissen umgehen. Trotzdem waren wir froh, dass die Zeiteinteilung sehr entspannt geplant war, so dass die weiteren Prüfungen in der Halle abgeritten und durchgeführt wurden.
Nach dem Springen folgten A-Dressur, Dressurreiter Klasse E und Jugendreiterwettbewerb. Die Anforderungen und Altersklassen verjüngten sich, so hatten die Großen nach eigener Aufregung und guten Ergebnissen, Zeit die Kleinen zu unterstützen, die z.T. erste Erfahrung sammelten.
Gundi Heidelberg bewertete wieder souverän und gab vor allem Tipps für die weitere Entwicklung. Ein schöner Vormittag in angenehmer Atmosphäre!!
Nach einer Pause ging es in diesem Stil weiter, die Voltigierprüfungen, Theorie und Parcours wurden absolviert. Trotz starkem Wind und z.T. leichtem Regen, konnten wir alle Planungen anbieten. Not macht erfinderisch – das Angebot vom Kuchenzelt zog ins Stübchen um – der Parcours fand Unterschlupf im Kuchenzelt. Die Übungen wurden dem verminderten Platzangebot angepasst. So waren fast 70 Kinder doch den ganzen Nachmittag beschäftigt, der Ablaufplan konnte eingehalten werden und zum Schluss waren alle da, um glücklich ihre Schleifen und Urkunden in Empfang zu nehmen.

Dank an unsere tollen Pferde, alle Helfer und Organisatoren – alle Posten waren besetzt - viele fleißige Hände übernahmen den Abbau – Leute so macht das Spaß mit euch!!


Putztag 27.4.2019



Bei uns ist es zur Regel geworden, vor geplanten Veranstaltungen einen Putztag durchzuführen. So traten am 27.4.2019 wieder fleißige Helfer an, um einen Teil der Anlage für das geplante Miniturnier herzurichten.
Die Sattelkammer war schon erledigt, diese Arbeit hatten 4 fleißige Hände an einem vorgezogenen Termin bereits ausgeführt.
Diesmal wurden – wie immer – die Hallenwände von Spinnweben befreit und die Bande auch in der 2. und 3. Etage gesäubert. Wer Hallenarbeiten durchgeführt hatte, war eindeutig erkennbar!!! :)
Viele „übliche“ Ecken wurden aufgeräumt und gesäubert. Einige Dinge landeten leider in der Rumpelkammer, so dass dem Namen der Kammer alle Ehre gemacht wurde. :(
Schwerpunkt allerdings war trotz üblem Wetter, die Setzung der neuen Pfosten für den Außenplatz. Zudem wurden schon einige dazugehörige Planken gestrichen…..wenn auch z.T. mit interessanten Mustern oder Herzchen und Namenszügen. ;)
Alles in allem führte dieser Putztag aber doch zu schönen und positiven Veränderungen!!
Und die Rumpelkammer ist auch wieder sortiert! :)
Der nächste Tag in diesem Sinne ist geplant am: 07.09.2019
Bitte seid auch wieder fleißig dabei! Danke!!!


Großen Dank an Ulli de Fries



Unter dem Motto "Zeppelin IV" feierte Ulrich De Fries am 30.03.2019 seinen 60. Geburtstag. 400 Gäste waren geladen, diesen runden Geburtstag gemeinsam mit ihm zu feiern, dafür hat Ulli 3 Tage die Steinbreche in Refrath gemietet, um diese Veranstaltung vor- und nachzubereiten und durchzuführen. Ein riesiger Zeppelin war über die geschmackvoll geschmückten Tische drapiert, es gab leckeres fingerfood, gute Musik, eine Leinwand mit vielen Fotos und vor allem coole Gäste in Abendkleidung.
Ulli eröffnete den tollen Abend mit einer Rede und stellte seine gesamte Familie vor. Einen Teil seiner Freunde lernte man durch ein kreatives und lustiges Bühnenprogramm kennen. Den ganzen Abend über wurde viel getanzt, so war es eine rundum gelungene Feier.
Warum widmen wir Ulli einen Bericht auf unserer homepage? Er ist doch gar kein Vereinsmitglied....
Seine Frau Karen ist 2. Vorsitzende bei uns im Verein. Durch sie bekam Ulli Kontakt zur Pferdewelt und damit auch zu uns und unseren Überzeugungen.
Seit einigen Jahren unterstützt uns Ulli mit einem Besuch zur Weihnachtsfeier... in welcher Rolle lassen wir mal offen - es gibt kleine Menschen, die den Glauben nicht verlieren sollen... ;)
Dadurch und durch Erzählungen von Karen ist er uns sehr verbunden. Er hat mal geäußert, er findet das richtig gut und wichtig, was wir machen. Das hat er auch sehr detailliert an dem Abend verlesen, als er seinen Gästen Mitteilung machte, was er mit dem gespendeten Geld vorhat.
Ulli hat auf Geschenke verzichtet und ein "Krautfunding" anlässlich seines 60. Geburtstages ins Leben gerufen. Diese Spenden leitet er zum Teil an die Organisation African Child und zum anderen Teil an unseren Verein.
5.000 € lassen uns sehr nahe an einen neuen Hallenboden kommen, den wir für unsere vielen Kinder und deren "Sportgeräte" - die Pferde, dringend benötigen!!!
Im Namen der Kinder, des Vorstandes, aller Mitglieder und der uns unterstützenden Eltern: ein Riesendanke an Dich, Ulli und Deine Wertschätzung unserer Arbeit!!!


Longierlehrgang für unseren Nachwuchs am 04.01.2019



Trotz Winterferien und kalten Temperaturen ließ sich unser Trainer- und Helfernachwuchs nicht abschrecken, sich in ihren Longierfertigkeiten fortbilden zu lassen oder zum Teil erste Berührung damit zu bekommen.
Die Referenten Barbara Schulz, Elena Brück und Gabi von Laufenberg teilten sich die Teilnehmer bezüglich deren Vorkenntnisse auf und schulten diese in Theorie und Praxis.
Themen waren Basiswissen, Hilfsmittel, Skala der Ausbildung und Problempferde.
Nach einer heißen und kräftigenden Suppe ging es nach der Theorie in die Praxis.
Zur Verfügung standen 4 alte Hasen: Samedi Soir, Chaton, Shalako und Minelle. Zum einen konnten die Teilnehmer an diesen erfahrenen Pferden ihre Hilfengebung überprüfen und verbessern oder gar erfahren, wie so ein Pferd eigentlich „funktioniert“. Zum anderen konnten sie ihre Wünsche nach Stangenarbeit, gezielter Gymnastizierung und Arbeit mit der Doppellonge erfüllen. Unsere Pferde können fast alles!! ;)
Nach 5 Stunden mit „Gedanken im Kreis“ und Aufenthalt in der Kälte, haben wir junge Menschen wieder hochmotivieren können für den weiteren täglichen Umgang mit dem Pferd.
Ein guter Start in die Lehrgangsarbeit für 2019 und das Leben an der Longe!
Großen Dank an dieser Stelle auch den Referenten, die sich die Zeit nahmen ihr Wissen und Können „einfach so“ weiterzugeben!


Weihnachtsfeier 2018



Die Weihnachtsfeier, in diesem Jahr sogar eine Jubiläumsfeier, ist eines der Highlights im Jahr für den Verein. Seit 25 Jahren führt der RV MKH sein Vereinsleben auf dem Rommerscheider Hof durch. Seit dieser Zeit wird die Weihnachtsfeier in dem Modus abgehalten, dass dies eine Möglichkeit für alle Mitglieder ist, mitzuwirken und die gemeinschaftlichen Interessen rund ums Pferd auszuleben. Eine Möglichkeit, Jung und Alt zusammenzuführen und insgesamt immer wieder ein Stückchen näher zusammen zu rücken. Denn, um diese schönen Stunden zu gestalten, gehört ein extrem hoher Aufwand an Vor- und Nachbereitung dazu, der dafür sorgt, dass man sich intensiv begegnet.

Wochenlang wurden die Darbietungen einstudiert, so viel geübt, dass man sich darauf freute, es endlich zeigen zu dürfen. ;) Es wurden Orga- und Helferlisten erstellt, die sich glücklicherweise immer wieder irgendwie füllten. Überraschungsinhalte für die Tüten wurden überlegt und erfahrungsgemäß reichhaltiger eingekauft als Bestellungen eingegangen waren. Es wurde gedichtet und ein Programmheft erstellt, um mit tollen Versen durch die Veranstaltung führen und Aufschluss über den Ablauf geben zu können. Es wurde eingekauft, gebacken und leckere Suppen gekocht. Am Tage selber wurde gemeinsam aufgebaut, so dass die Besucher und Mitwirkenden beste Verpflegung im festlichen Ambiente genießen konnten. Die Halle wurde weihnachtlich geschmückt, die Bande der Halle liebevoll dekoriert mit Scherenschnitten, zugeordnet zu den jeweiligen Themen. Tannengrün, gespickt mit Geschenkpäckchen rundeten die Deko ab.

Und dann ging es los:
Das Motto „Moderne Kinderfilme“ führte als roter Faden durch unsere diesjährige Weihnachtsfeier. Von 14 Uhr bis 17 Uhr traf man als Besucher des Rommerscheider Hofs auf eine bunt gemixte Welt von hübschen Feen über lustige Spielzeuge, gruselige Monster, allerlei wundersame Tiergestalten, bis hin zu reitenden Pinguinen.
Jede Gruppe hatte sich individuell zu ihrem Thema passend kostümiert, zum Teil sogar geschminkt und zu ausgewählter Musik ein kreatives Showprogramm zu Pferde und zum Gesamtauftritt einstudiert. Eine Quadrille von sechs Reitern mit ihren Pferden bildete mit lebhaften und harmonischen Figuren einen beeindruckenden Abschluss der Vorführungen.

Der Höhepunkt war natürlich der Besuch des hohen Herrn und seinem Begleiter, die in diesem Jahr mit vier zweibeinigen Rentieren in prachtvoll geschmückter Kutsche einfuhren. Die kleinen und großen Mitglieder erhielten viel Anerkennung für ihre Aktivitäten übers Jahr, so dass Knecht Ruprecht nur Spaßes halber die Rute schwang, die Helfer des Nikolaus dafür ordentlich ran mussten, um jedem Kind seine Tüte auszuhändigen.

Die Trainer und Helfer erhielten als kleine Anerkennung für ihren Einsatz rund ums Jahr, selbstgemischte und hübsch abgefüllte Backzutaten.

Zum Schluss gab es in diesem Jahr auffällig viele helfende Hände, so dass der Abbau schnell von Statten ging. Wir mussten nur wenig zum Trocknen aufhängen, denn auch der Wettergott meinte es gut mit uns und wartete mit dem Regen bis zum frühen Abend.

Danke an alle, die sich zum Gelingen dieser Veranstaltung mit eingebracht haben, hoffentlich sind alle hier in diesem Bericht bedacht worden.

Wir wünschen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Volti-Weihnachtsferien sind vom 22.12.2018 bis zum 04.01.2019


Rückblick 2018



Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Wer Lust hat mal zu sehen, was wir in diesem Jahr alles „angestellt“ haben, der findet auf unserer Homepage rv-mkh.de einige Artikel und Fotos, die unser ereignisreiches Jahr dokumentieren. Zudem werden dort regelmäßig Infos und Vorausschauen angezeigt.
Nichtsdestotrotz hier eine kleine Zusammenfassung:
Unser Lehrgangsangebot war sehr reichhaltig: Wir starteten das Jahr mit „Dehnen und Massieren“ unserer Pferde. Es folgten Voltigierlehrgänge für unsere Kids und die Turniergruppen, ein Longier- und Kutschlehrgang. So war sicher für jeden etwas dabei.
Die Erfüllung eines Lehrgangswunschs steht noch an, das „Gelassenheitstraining für Pferde“. Ob wir die Durchführung in diesem Jahr allerdings hinbekommen werden, ist nicht nur terminlich fraglich, sondern könnte von uns menschlichen Teilnehmern in der hektischen Vorweihnachtszeit evtl. gar nicht gelassen genommen werden. ;)
Vielleicht starten wir dann einfach erst in 2019 mit diesem Vorhaben.
Unsere auswärtigen Turnieraktivitäten in diesem Jahr hielten sich im Verhältnis zu den Vorjahren sehr in Grenzen und waren für die Voltigierer auf Sichtungsturniere, Deutsche Meisterschaften und ein Herbstturnier begrenzt. Auch unsere Reiter waren diesbezüglich wenig aktiv und nutzten die Wochenenden lieber für ausgedehnte Ausritte.
Dafür hatten wir 2 Heimturniere, auf denen wir alle viel Spaß hatten und zudem unsere Turnier unerfahrenen Pferde, Reiter und Voltigierer erste Eindrücke sammeln konnten, um so etwas sicherer in der kommenden Saison auftreten zu können.
Der Erlös von zwei Ferienfreizeiten, dem heißgeliebten Zeltlager, einigen Kindergeburtstagen und vom Tag der offenen Tür bringt uns dem Austausch des Hallenbodens immer näher. Ein großes Vorhaben in 2019, sehr arbeits- und kostenintensiv! Muss sein, steht an, soll gemacht werden!
Die Aufräumtage waren richtig effektiv, vor allem der 2.! Zahlreich wurde angetreten, es wurde ganz viel repariert, gesäubert und sortiert. Großen Dank an dieser Stelle für diese fantastische Unterstützung!!!!
Unsere Stallgemeinschaft hat sich mit neuen und netten Leuten verstärkt – zwei unserer treuen vierbeinigen Kameraden haben uns aus Altersgründen leider verlassen.
Rundum ein bewegtes Jahr, gespickt mit schönen und auch traurigen Ereignissen.
Nun aber genießen wir einen schönen Tag mit unserer Weihnachtsfeier unter dem Motto - moderne Kinderfilme!
Viel Freude dabei, ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins nächste Jahr!!

Wünscht Ihnen und euch allen
RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.
auf dem Rommerscheider Hof


Putztag 8. September



Am Samstag den 08. September standen wir wieder einmal vor einer großen Herausforderung – der große Putztag! Mit tatkräftiger Unterstützung unserer Voltis, Reitern und fleißigen Eltern wurde auch hier wieder viel geschafft. Es wurde wie immer der ganze Stall gefegt, Zäune repariert und viel gebohrt. Da stand schon einiges auf unserer To-do-Liste:

  1. Halle: Fenster putzen, Spinnweben entfernen, entstauben
  2. Stallgasse und Spingbereich: Entstauben, Spinnweben entfernen, Garderobenecke aufräumen & säubern
  3. Außenboxen: Spinnweben entfernen und vor den Boxen fegen
  4. Sattelkammer: Putzkästen ausmisten, aufräumen, säubern, Regale wischen, fegen
  5. Voltikammer: Aufräumen, ausmisten, fegen
  6. Rumpelkammer: Aufräuem, ausmisten, fegen
  7. Futterkiste: Aufräumen
  8. Außenplatz: Zäune reparieren

Wir haben an nur einem Tag sehr viel geschafft, ohne die fleißigen Helfer wäre das nicht möglich gewesen: Ein großes Dankeschön an alle die da waren!
RV Malteser Komturei Herrenstunden e.V.


2. Miniturnier September 2018



Nach dem tollen Verlauf des Miniturnieres im Mai wollten wir mehr. Also wurde überlegt, im Herbst nochmal in dieser Richtung aktiv zu werden. Und das waren wir: am 22. September 2018 fand unser 2. Turnier in diesem Jahr statt, allerdings einfach mal ganz anders.

Die Reiter ritten Prüfungen nach Caprilli in unterschiedlichen Anforderungen. Nach einigen intensiven und anderen eher spontanen Vorbereitungen ließen sich insgesamt gute Ergebnisse erzielen. Unsere Prüferin Gundi Heidelberg war auch an diesem Tag mit allen Leistungen sehr zufrieden! Und stolz waren die, die bedeutend mit in die Übungseinheiten eingebunden waren!! :)

Die Voltigierer waren auch unterschiedlich ernsthaft in ihren Vorbereitungen, sollten sie doch mal völlig ohne Hilfestellungen der Trainer eine Doppelkür zusammenstellen. Sowohl die Überlegungen bezüglich der Übungen in Schwierigkeit und Ausführung als auch die kreativen Gestaltungen zu einem Wunschthema in Kostümierung, Interpretation und musikalischer Auswahl, waren ganz alleine zu erfüllen. Hut ab! Da sind einige schöne Ideen zustande gekommen – für uns Trainer prima zu verwenden!!

Um 8.30 Uhr startete der Aufbau für die Gastro: die Pavillons, Tische und Bänke mussten heruntergeschleppt werden und alles was dazu gehört. Viel Arbeit, aber es lohnt sich! Nicht nur wir selber, sondern vor allem unsere Gäste freuen sich immer sehr auf leckere, selbst zubereitete Speisen und das einladende Ambiente.

Ab 11.00 Uhr sahen wir die ersten Ritte und ab 13.30 Uhr die ersten Duos im Voltigieren. Insgesamt war dieser Tag gelungen, dank aller Mitwirkenden, der guten Stimmung und dem Wettergott!


Deutsche Meisterschaften 2018 in Elmshorn



Und wieder qualifizierte sich das Team Anandi Hardt mit Samedi Soir und Trainerin Gabi von Laufenberg für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Voltigieren. Im vorherigen Jahr bescherte uns Samedi durch eine lange Verletzungsphase eine erzwungene Pause von den Meisterschaften. In diesem Jahr wieder fit, konnte er Anandi mit drei sehr überzeugenden und zuverlässigen Starts in den jeweiligen Umläufen beste Voraussetzungen für gute Leistungen zusichern.

In einem einzigen Umlauf „zersägte“ er allerdings die bisher sehr gute Platzierung völlig und Anandi landete letztendlich ganz hinten im Teilnehmerfeld. Durch orkanartige Böen, sintflutartigem Regen und dem allgemein Stress in Form von Lärm, Hektik, Panik im Stallzelt und deutlicher Verschiebung der eigentlichen Startzeit, hatte Samedi „den Kaffee auf“. Er machte während des Technikprogramms seinem Unmut Luft: bockte, rannte und machte damit eine souveräne Leistung gerade im Technikprogramm – eigentlich eine Stärke von Anandi – absolut unmöglich! Schade!!!

Trotzdem waren wir insgesamt zufrieden, drei von vier Starts waren toll! Pferde sind glücklicherweise keine Maschinen und zudem noch Fluchttiere und wir als Pferdefreunde haben Verständnis!!!

Warum wir auch noch zufrieden waren? Das „Drumherum“ war klasse! :)
Eine kleine Delegation unserer Vereins: Vorstandsmitglieder, Verwandtschaft, Freunde, Trainingskameradinnen, Kinder – der zukünftige Nachwuchs – und ein Hund reisten mit an, um zu unterstützen.

Auf einem Campingplatz, nah an der Elbe, verbrachten wir eine gemütliche und schöne Zeit außerhalb des Turniergeländes. Unsere Kinder konnten sich an unfassbar heißen Tagen etwas abkühlen, sie plantschten in der Elbe und hatten viel Spaß.

Auch das ist wichtig, dass der Nachwuchs mit dahinter steht, denn dann haben wir als Elternteile den Rücken frei, bei solchen Aktionen 100 % zugeben, egal ob als Akteure oder als Begleitung und das kommt wiederum den Sportlern zugute.

Danke an alle, die uns seit Jahrzehnten – in welcher Form auch immer – in diesem Sport unterstützen!!


Ferienfreizeit Sommer 2018



Die diesjährige Sommerferienfreizeit war zwar nicht ausgebucht, aber das schreckte unser Helferteam nicht ab, trotzdem in voller Zahl anzutreten.

Jeder Teilnehmer konnte besonders intensiv betreut werden und hatte sein „eigenes“ Pferd in der Versorgung, Verantwortung und zum Ausreiten.

Zudem standen vier Pferde in dieser Woche für das Voltigieren zur Verfügung. Für große und kleine Reiter und Voltigierer war das Angebot Pferd damit sehr reichhaltig, sowohl im Umgang als auch in Bezug auf das Erspüren unterschiedlicher Charaktere. Jungen und Mädchen konnten kreativ sein und sich ausleben, indem sie ihre geduldigen, großen Freunde sogar anmalen durften. Die Kinder und Jugendlichen lernten in der Pferdekunde vieles über ihre Sportkameraden, in den anderen Theorieeinheiten erfuhren sie manches über den Reit- und Voltigiersport.

Zum Motto „Fußball“ wurde gebastelt und eine Abschlussvorführung einstudiert. Außer Turnen, einem lustigen Hofspiel, einer abkühlenden Wasserschlacht wurde bestens gespeist… und vor allem war die Stimmung untereinander klasse, so dass der Eindruck entstand, dass sogar neue Freundschaften geschlossen worden sind.
Schön war’s mit euch!!!


Sommerzeltlager 2018



Vom 23. August bis zum 25. August 2018 fand bei uns auf dem Rommerscheider Hof das alljährige Zeltlager statt. Mit knapp 30 Kindern und tatkräftigen Helfern wurden bereits am Donnerstagabend die Zelte aufgebaut und bezogen. Beim anschließenden „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Spiel wurde der ganze Hof entdeckt und schon die ein oder anderen Freundschaften geschlossen.

Nach einer regnerischen Nacht stand die Rallye auf dem Plan um die nähere Umgebung zu erkunden. Danach wurde in den vier verschiedenen Gruppen die jeweils individuelle Kür, für die spätere Aufführung entwickelt und geübt. Zwischendurch gab es leckeres Essen und auch den ein oder anderen Snack. Zudem wurden die Pferde von den Kindern und Helfern gepflegt und reichlich mit Leckerlis versorgt.

Nach den Kür-Aufführungen und gemeinsamen Stockbrot machen, ging es los mit der langersehnten Nachtwanderung, die für Grusel und Schrecken sorgte. Anschließend ging es ins Bett und am nächsten Tag stand das Aufräumen und Zusammenpacken auf dem Plan – denn das Zeltlager war für dieses Jahr leider schon wieder vorbei.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht!
RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Tag der offenen Tür 2018



Am 9. Juni öffneten wir die Türen des Rommerscheider Hofes für große und kleine Pferdefreunde.

Bei schönstem Wetter nahmen unsere Besucher das Programmangebot sehr rege an. Der Renner war das Ponyreiten. 1,5 h wurde die Schlange derer, die gerne mal ein paar Runden auf dem Pferderücken erleben wollten, kaum kürzer.

Ebenso war das Turnen auf dem Pferd -das Voltigieren- gut besucht. Hier durften Kinder schnuppern und ausprobieren was es bedeutet, Übungen auf einem lebenden und sich bewegenden Untergrund auszuführen. Gar nicht so leicht! Unsere Gäste wurden intensiv und liebevoll von unseren Trainerinnen und ihren Helfern -alles aktive Voltis- angeleitet.

Auch kreative Bastler kamen auf ihre Kosten, indem sie individuell Hufeisen mit Perlen, buntem Draht und weiteren Accessoires gestalten konnten. Hübsche Ergebnisse sind uns da begegnet.

Die Kleineren ließen sich mit schon fast künstlerischen Pinselstrichen schminken - wartende Eltern konnten sich mit Kaffee und Bergischen Waffeln oder einem leckeren Würstchen, schmackhaft die Zeit vertreiben.

Leuchtende Kinderaugen verließen unseren Hof, nicht zuletzt noch dadurch, dass sie eine Freude auf unseren Flohmarkttischen entdeckten und mit nach Hause nehmen durften.

Wieder einmal haben wir von unseren Besuchern ein positives Feedback erhalten, so dass wir schon Lust auf den „Tag der offenen Tür“ 2019 haben. Wenn sich da auch dieses tolle Helferteam engagiert, kann auch dieser Tag nur supergut werden!!!!

RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Miniturnier Mai 2018



Am 05.05.2018 war es wieder soweit: Das Minitunier! Ein Highlight für uns alle: Reiter, Voltis, Eltern, Trainer, Organisatoren und Helfer.

Wochenlang wurden Dressuraufgaben einstudiert, Abteilungsreiten geübt, mit und ohne Bügel reiten, Volti-Pflichtübungen festgelegt und trainiert, Kürübungen überlegt und zum Teil neu erfunden, Zeiteinteilung und Ablaufplan erstellt, Urkunden gedruckt, Schleifen parat gemacht, Aufgaben verteilt, 100.000 Fragen beantwortet, eingekauft, geräumt, geputzt und und und…

Und dann hatten wir einen wunderschönen gemeinsamen Tag!

Wir konnten pünktlich beginnen und freuten uns über sehr gute Leistungen unserer Reiter in den Dressuren und Reiterwettbewerben. Für einige war es der Start in die Saison und für einige war es der Start ins Turnierleben. So oder so war es aufregend, bereichernd, bestätigend, beglückend – für jeden ein bisschen anders.

Bei schönstem Wetter erhielten wir noch mehr Besucher ab der Mittagszeit, die die schöne Atmosphäre und das tolle Verpflegungsangebot genießen konnten, denn ihre Kinder waren rundum beschäftigt mit einem Geschicklichkeitsparcours, der Voltigierprüfung und einer Theorieprüfung.

Hier überall galt es viele Punkte zu sammeln, die sich auf der Urkunde natürlich besonders gut machten. Sieben Gruppen und deren Anhang wuselten von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr über den ganzen Hof… und unsere Pferde nehmen das mit Gelassenheit. Tolle Tiere mit uns im Vertrauen!

Gundi Heidelberg hatte als Prüferin, sowohl für Reiter als auch Voltigierer, ein faires Urteil und freundlichen Kommentar.

An dieser Stelle nochmal ein Riesendanke an alle Helfer dieses Turniers!!!!!! Ihr seid die Besten!


Beeindruckende Planwagenfahrt als krönender Abschluss



Am 10.06.2018 nahm der Schnupperlehrgang „Fahren“ vom 29.04.2018 seinen krönenden Abschluss: Gereon Kreuzer hatte uns zu einer Planwagenfahrt eingeladen und wir konnte noch einmal sehen, wie es richtig geht – das mit dem Fahren!

Sowohl für die Kinder, als auch uns Erwachsene war das Gespann mit Wallach Zaki und Stute Hella beeindruckend – nicht nur die Größe, sondern auch ihre Gelassenheit und freundliche Neugier hat uns alle fasziniert. Und was waren wir froh, diese Hufe nicht auskratzen zu müssen... Wer meint, Minelle habe große Hufe, der wird hier eines Besseren belehrt!

Mit der Fahrt durch unsere Halle, inklusive Handwechsel, bekamen wir zum Abschluss des Lehrganges eine Idee, wie es sein muss, eine Kutsche durch den Straßenverkehr zu lenken... und der Ein oder Andere hat dabei ganz schön geschwitzt! Nun durften wir uns entspannt zurücklehnen und konnten einfach genießen. Unser Nachwuchs hatte auf dem Kutschbock die Gelegenheit, sich alles ganz genau anzuschauen.
Ein ganz herzliches Dankeschön noch einmal an dieser Stelle an Gereon Kreuzer und seine Pferde – uns haben alle vier – ob riesiges Kaltblut-Gespann oder kleines Wesh-Pony-Gespann – schwer beeindruckt! Besonders Zakis Rasterlocken.

Wir finden diese Fahrt wiederholungsbedürftig und werden sie auf jeden Fall noch einmal buchen! Wer ebenfalls Interesse hat, findet den Kontakt unter http://www.planwagenfahrten-kreuzer.de


Fahrlehrgang April 2018


Am 29.4 trafen wir uns um 10.00 Uhr mit Gereon Kreuzer, um drei Stunden mal reinzuschnuppern, was es mit dem Fahren auf sich hat.
Vorbereitet hatten wir uns zwei Wochen vorher schon etwas durch den Longier-Lehrgang, bei dem wir erste Erfahrungen mit der Doppellonge und dem Langzügel machen konnten.
Gereon erläuterte uns an diesem Sonntag nun das Fahrgeschirr und zeigte uns das Anlegen von diesem an seinen beiden Ponies Conni und Cosima.
Leinenhaltung, Aufsteigen auf die Kutsche, Verhalten im Straßenverkehr und das Anlernen eines unerfahrenen Pferdes waren Themen im begleitenden Gespräch.

Höhepunkt war zum Abschluss für jeden von uns eine Fahrt durch die Halle, inklusive Handwechsel.
Abgerundet haben wir diesen erlebnisreichen Vormittag mit mitgebrachten Leckereien und der tollen Einladung von Gereon zu einer Planwagenfahrt mit großem Gespann. Wir freuen uns!!!!

Ein Riesendankeschön an Gereon für diesen wunderbaren und interessanten ersten Kontakt mit dem Fahren von Pferden!


Longierlehrgang für Nachwuchs & Fortgeschrittene



Der 15.04 war in diesem Jahr der Termin für unseren alljährlichen Longierlehrgang.
Punkt neun waren alle Pferde geputzt und die 14 Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Gundi Heidelberg übernahm unseren Nachwuchs und übte mit den Jugendlichen das Aufnahmen der Longe und den gezielten Einsatz der Peitsche. Sie erläuterte die Hilfengebung und den Einsatz von Hilfsmittel.

Für Gruppe II – schon Fortgeschrittene – hatte Gabi von Laufenberg das Thema Doppellonge, deren Verwendung und Verschnallung zum Beispiel auch bei Korrekturpferden, gewählt.
Nach einer Stunde Theorie wurde das neue Wissen in die Praxis umgesetzt. Für jede Gruppe standen 3 Pferde zur Verfügung. Nun konnten unsere Lehrgangsteilnehmer überprüfen und üben, wie gut die Kommunikation zwischen ihnen und den Pferden funktioniert.

Die „alten Hasen“ Pergamemnon, Mara und Macary waren geduldig, fein und gehorsam und schulten die jungen Damen mit korrektem Verhalten. Ein großes Lob von Gundi an unsere Pferde und die engagierte Jugend!

An „Professor“ Champ’s As – ein Pferd, das alles kann – durfte jeder aus Gruppe II mal den Umgang mit dem Langzügel kennenlernen. Dann demonstrierte Champ sein Können an der Doppellonge. Mit Calimero – manchmal ein Hitzkopf – übten die Teilnehmer Übergänge und das Ausstrahlen von Ruhe und Gelassenheit.
Nelly, die Korrekturbedarf hatte, nahm die Doppellonge sehr gut an und ließ sich zum Ende bestens an die Hilfen stellen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten erfolgreichen Longierlehrgang mit unseren motivierten Reitern, Voltis und allen die Lust haben!
RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Putztag April 2018



Und schon wieder haben wir ein langes, aber erfolgreiches Wochenende hinter uns.
Am Samstag den 14. April stand wieder unser großer Putztag vor der Tür, aber wie sagt man so schön: Viele Hände – schnelles Ende. Unter diesem Motto ging es auch dieses Jahr gut vorwärts. Nicht nur unsere Hände waren dieses Mal am Werk, auch Industrie-Sauger und andere Werkzeuge haben unsere Aufräumarbeit erleichtert.

Wie immer stand unsere Halle besonders im Focus der Reinigung. Aber auch die Stallgasse und die Rumpelkammer mussten dran glauben. Während unsere Pferde im Freien das super Wetter genießen konnten, hatten wir noch einiges vor:

  1. Halle: Entstauben, Spinnweben entfernen, Spiegel putzen
  2. Stallgasse und Spindbereich: Entstauben, Spinnweben entfernen, Garderobenecke aufräumen & säubern
  3. Sattelkammer: Putzkästen aufräumen und säubern, Regale wischen, Boden fegen
  4. Außenboxen: Spinnweben entfernen, fegen
  5. Voltikammer: aufräumen, ausmisten, fegen
  6. Volti-Spindbereich: Entstauben, fegen, aufräumen
  7. Rumpelkammer: Aufräumen, ausmisten, fegen
  8. Futterkiste: Aufräumen
  9. Dachrinnen: Säubern
  10. Halle, Dach und Wand: Löcher reparieren

Dank der motivierten und fleißigen Helfer, waren wir in ein paar Stunden mit unserer To-Do-Liste durch und konnten zum schönsten Teil des Tages übergehen: dem Grillen! Das war ein toller Abschluss für alle.

Wir danken allen Eltern, Reitern, Voltis, Freunden und Verwandten fürs helfen.

RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Lehrgang für die Kids 2018



Der Lehrgang für die Anfänger-Gruppen begann am Samstag den 24.03.2018 um 11 Uhr. Zu Beginn gab es für alle Beteiligten ein Kennenlernspiel, weil sich viele untereinander noch gar nicht kannten. Da sehr schönes Wetter mit viel Sonnenschein war, machten wir das draußen.

Anschließend sind wir in die Halle um dort zum Aufwärmen ein Fang-Spiel zu spielen. Als dann alle schön warm waren, sind wir zu den Hauptthemen des Lehrgangs gekommen. Diese waren Vertrauen, Holzpferd, Spannung, Turnen und unser Vereinstanz! Besonders viel Spaß hatten die Kids beim Bauen einer menschliche Pyramide. Jeder durfte mal Obermann- aber auch Untermann sein – ganz wichtig war natürlich auch die Hilfestellung neben der gebauten Pyramide.

Zwischendurch gab es noch die ein oder andere Trink- und Essenspause zum Stärken. Zum Abschluss gegen 16 Uhr wurde der neu einstudierte Vereinstanz dann den Eltern vorgeführt – was eine Premiere war! Rundum waren alle begeistert und zufrieden!

Wir hoffen, dass jeder etwas für sich lernen konnte und beim nächsten Mal wieder dabei ist!
RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Oster-Ferienfreizeit 2018



Vom 26. Bis zum 29. März fand unsere diesjährige Osterferienfreizeit statt, an der zehn Kinder mit viel Freude teilgenommen haben.

Die Woche startete mit tollem Wetter und gut gelaunten Helfern. Nach einer kurzen Kennenlernrunde und einer gemeinsamen Regelbesprechung ging es direkt auf’s Pferd - voltigieren stand auf dem Plan.
Parallel dazu wurde auf dem Holzpferd an einer spektakulären und abwechslungsreichen Kür getüftelt, die bis zur Aufführung am Donnerstag jeden Tag fleißig geübt wurde.
Nach einem leckeren Mittagessen, welches täglich frisch zubereitet wurde, waren die Kinder für die Theorie-Einheit gestärkt.
Bei der Pferdekunde wurde viel neues Wissen vermittelt, welches in der Praxis direkt ausprobiert und erlebt werden konnte.

Die nächsten Tage waren sehr abwechslungsreich gestaltet. Neben einer weiteren Voltigiereinheit waren die Ausritte in unser wunderschönes Gelände ein großes Highlight für die Kinder.
Bei einer Turneinheit wurden verschiedene turnerischen Elemente erprobt und gemeinsam wurde ein kreatives Rahmenprogramm für die Aufführung einstudiert.
Auch die künstlerischen Talente der Kinder wurden in dieser Woche geweckt: Ob beim Basteln von Hasenohren und Osternestern für die Aufführung, beim Eierfärben, oder beim Bemalen unser Vierbeiner für den Ponyschmück-Wettbewerb.

Am Donnerstag zogen wir bei strahlendem Sonnenschein mit den beiden Ponys zu einer spannenden Ostereiersuche los- die Osternester wollten ja schließlich mit Leckereien gefüllt werden. Alle gefundenen Leckereien für Mensch und Pferd wurden in den Packtaschen unserer Ponys verstaut und wanderten später in die Osternester der Kinder und in die Tröge unserer vierbeinigen Kameraden.

Bei der abschließenden Aufführung konnten die Kinder zeigen, was sie in der Woche gelernt hatten. Die Hühner gackerten, die Hasen hüpften und die Eltern staunten über den tollen Auftritt ihrer Kinder. Stolz nahmen diese am Ende ihre Urkunden und Osternester entgegen und alle freuten sich über diese sehr gelungene Woche!

Vielen Dank an unsere fleißigen Helfer!

Wir hoffen, dass es allen Teilnehmern und Eltern gut gefallen hat.
RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Gesunderhaltung von Pferden unter Gesichtspunkten der funktionellen Anatomie mit Dehnen und Massieren



Da uns das Wohl unserer Pferde besonders am Herzen liegt, hatten wir am Samstag, den 20. Januar 2018 besonderen Besuch in unserem gemütlichen Stall. Unter der Leitung von Pferdephysiotherapeutin und- osteopathin Mechthild Bading, fand ein Lehrgang unter dem Aspekt „Dehnen und Massieren unserer Pferde“ statt. Da Mechthild Bading u.a. Trainer A im Voltigiersport und zudem seit vielen Jahren aktiv als Reiterin ist, kennt sie natürlich auch die Problemzonen unserer Sportkameraden.
Wir starteten zuerst mit einem Theorieteil „Funktionelle Anatomie des Pferdes“. Unsere Trainer, Helfer und Reiter konnten anhand eines Skelettes einer Pferde-Wirbelsäule lernen, welche Sehnen, Bänder und Muskeln dort ansetzen und wie sie miteinander verbunden sind,wie sie je nach Bewegung beansprucht werden und wie man sie besser trainieren und gesund erhalten kann, zum Beispiel auch durch Dehnen und Massieren.
Die Wirbelsäule ist ein „langes Ding“, sie schützt nicht nur das Rückenmark des Pferdes, sie überträgt auch die Bewegung der Hinterhand bis in die Vorhand, im Zusammenspiel der Muskelgruppen, dem Sehnen-und Bänderapparat.
Nachdem vor allem auch die Problematik von Engständen der Wirbelkörper und Dornfortsätze erläutert wurde zum Beispiel das Quetschen von Nerven, gingen wir gut gestärkt von leckeren Suppen, Kaffee und Kuchen in die Halle, um nun in die Praxis des Dehnen und Massierens eingeführt zu werden. Hier durften wir in Zweier-Grüppchen an die Pferde. Mit Kreide wurde aufs Pferd gemalt - da wo Problemstellen vermutet wurden. So begannen wir unter der Anleitung von Mechthild Bading , mit streichenden und klopfenden Bewegungen die Durchblutung der Muskulatur der Tiere anzuregen, dann endlich zu dehnen und massieren. Die Pferde ließen uns sehr deutlich spüren was ihnen gut tat und wobei sie entspannen konnten. Sie zeigten uns aber auch schnell, wo sie eventuell Verspannungen haben könnten.
Als Abschluss und Belohnung der Pferde wurde nochmal bewusst gelockert - mit Möhrchen und Leckerli.

Wir haben viel gelernt und wollen unseren Tieren in Zukunft öfter damit Gutes tun!!!


Rückblick 2017



Rückblick 2017

Das Jahr 2017 geht dem Ende zu, die Zeit rast! Wieder ein Jahr mit vielen schönen Ereignissen.
Ob Turnierteilnahmen im Voltigieren oder im Reiten, unsere Mitglieder waren wieder rege und erfolgreich unterwegs.
Pech hatten wir in diesem Jahr mit der Gesundheit einiger Pferdebeine, so dass die großen Turniere, in dem Fall vor allem die Meisterschaften leider ohne uns stattfinden mussten.
Die internen Veranstaltungen allerdings wie z.B. das Miniturnier, die Abzeichenprüfung, die Ferienfreizeit, das Zeltlager, die Lehrgänge, die Aufräumtage – alles gut gelaufen.

Das erste Quartal von 2017 stand noch immer im Zeichen der Pferdesuche. Im April sind wir dann endlich fündig geworden. „Minelle“ und „Calimero“ verstärken nun unser Pferdeteam.

Heute genießen wir gemeinsam unsere diesjährige Weihnachtsfeier unter dem Motto „Zirkus“ und lassen uns von den Ideen Ihrer Kinder, den Trainern und den Pferden überraschen.
Mit viel Liebe und Zeit wurde diese Veranstaltung geplant und vorbereitet. Allen Helfern ein Riesendankeschön für den immer wieder hohen Einsatz, um Ihnen und Ihren Kindern einen schönen Tag zu bereiten.

In der Hoffnung, dass das so bleibt, freuen wir uns auf ein schönes Jahr 2018!

RV MKH Rommerscheider Hof


Erste Sichtung in Frechen Mai 2017



Unsere Voltigierer konnten auf der ersten Sichtung in Frechen die Turniersaison erfolgreich einleiten.
Die kleine a-Gruppe belegte in ihrer Leistungsklasse auf Gershwin mit Gabi von Laufenberg an der Longe, den zweiten Platz (Wertnote 5,436) .
Die M-Gruppe turnte auf Cassis (ebenfalls mit Trainerin Gabi von Laufenberg) nur das Pflichtprogramm, um dem Pferd noch etwas Zeit zu geben, sich an die Turnieratmosphäre zu gewöhnen. Cassis meisterte auch in diesem Jahr seinen Job mit Bravour, sodass schon sehr bald auch die Kür gezeigt werden kann.
Unsere Einzelvoltigierer konnten leider nicht an den Start gehen, da Samedi Soir gesundheitlich etwas angeschlagen ist. Wir sind aber guter Dinge, dass auch er an der zweiten Sichtung für uns wieder im Einsatz sein kann.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen und viel Erfolg für die kommende Saison, ebenso an alle anderen Voltigierer unseres Vereins!

RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Rückblick Abzeichenprüfung 13./14. Mai 2017



Am Samstag, den 13. Mai wurden auf dem Rommerscheider Hof erfolgreich 22 Basispässe, 9 Voltigierabzeichen der Klasse 4 und 2 Longierabzeichen der Klasse 5 abgelegt.
Am Sonntag, den 14. Mai konnten weitere Voltigeriabzeichenprüfungen (6 der Klasse 7 und 18 der Klasse 9) erfolgreich absolviert werden. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu den tollen Leistungen und freuen uns bald die nächsten Abzeichenprüfungen anbieten zu können.

Herzlichen Glückwunsch!
RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Rückblick Miniturnier 06.05.2017



Vergangenes Wochenende fand unser diesjähriges Miniturnier auf dem Rommerscheider Hof statt.
Erstmalig startete der Tag mit unseren Reitern, die erfolgreich eine Jugendreiterprüfung, eine Dressurreiter E sowie eine Dressurprüfung der Klasse A zeigten.
Es folgte eine kleinen Mittagspause, in der unsere Gäste das passende, tolle Wetter, bei einem vielfältigen Verpflegungsangebot genießen konnten.
Ab 14Uhr starteten dann unsere kleineren Voltigiergruppen. Sie zeigten eine souveräne Pflicht (teilweise sogar im Galopp) und abwechslungsreich gestaltete Küren. Abseits der Halle wurden die Kinder einerseits in der Theorie geprüft andererseits konnten sie in einem Geschicklichkeitsparcours weitere zusätzliche Punkte für den Wettbewerb holen.
Der gesamte Tag war ein voller Erfolg, abgerundet durch das tolle Wetter,einer Portion Spaß und Motivation.
Auch für die zukünftigen Veranstaltungen wünschen wir uns ein ebenso gutes Gelingen.
Vielen Dank auch an alle helfenden Hände, ohne die so eine Veranstaltung nicht zu meistern wäre!

RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Trainer-/Helferlehrgang am 25.03.2017



Als erster Termin in diesem Jahr stand der Trainer- und Helferlehrgang auf dem Plan. Dieser wurde erfolgreich bei sonnigem Wetter durchgeführt.
Zu Beginn wurden die Teilnehmer zum Thema Longieren geschult und konnten ihr theoretisches Wissen an verschiedenen Pferden in der Praxis umsetzen. Weitere Themen des Tages waren die Korrekte Hilfestellung im Training, Spiele für die jüngeren Gruppen sowie Technikkorrekturen der Voltigierer.
Das Programm wurde durch einen Vortrag zur Ersten Hilfe abgerundet. Ziel dabei war es, den Teilnehmern Erste Hilfe Maßnahmen an die Hand zu geben, um im Ernstfall erfolgreich helfen zu können.

Alle Teilnehmer empfanden den Tag als sehr hilfreich und hatten eine Menge Spaß.
So kann die Turniersaison 2017 erfolgreich starten!


Ferienfreizeit vom 07. bis 11. August 2017



Unsere Ferienfreizeit findet dieses Jahr in der vierten Woche der Sommerferien statt.
Hierzu laden wir auch gerne Nichtmitglieder ein, um unseren Sport näher kennen zu lernen.
Die Kinder werden täglich von 10.00Uhr bis 15.00Uhr von uns betreut. Auf dem Programm stehen sowohl Praxis als auch Theorie rund um die Themen Reiten, Voltigieren und Pferdekunde. Aber auch eine Rallye und einige Spieleinheiten sorgen für jede Menge Spaß. Für die Teilnahme berechnen wir 200€, darin sind ebenfalls Snacks, Getränke und ein tägliches Mittagessen enthalten. Die Anmeldung erfolgt per Mail unter rv-mkh@arcor.de.
Wir freuen uns auf eine schöne Woche mit Euch bei hoffentlich gutem Wetter!
RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Rückblick 2016



Das Jahr 2016 geht dem Ende zu, die Zeit rast! Wieder ein Jahr mit vielen schönen Ereignissen. Ob Turnierteilnahmen im Voltigieren oder im Reiten, unsere Mitglieder waren viel und erfolgreich unterwegs.
Die internen Veranstaltungen, wie z.B. das Miniturnier, die Abzeichenprüfung, die Ferienfreizeit, das Zeltlager, das Sommerfest, die Lehrgänge, die Aufräumtage - alles gut gelaufen.
Positive Veränderungen im Vorstand, engagierte Eltern und nicht zu vergessen unsere top Jugendlichen haben sich alle zum gemeinsamen Anpacken und "Ärmel hochkrempeln" motivieren lassen.

2016 stand auch im Zeichen der Pferdesuche. Viele interessante Pferde und Höfe haben wir gesehen und besucht, private Kontakte genutzt, um für Champ's As und Gershwin Nachfolge zu finden. Wir hoffen und freuen uns in "Dreamboy" einen Mitstreiter gefunden zu haben, sind leider weiterhin auf der Suche nach einem geeigneten kleineren Pferd.
Aber auch das lässt sich finden, wir sind guter Dinge.

Auch unsere diesjährige Weihnachtsfeier unter dem Motto "Olympia" wurde mit viel Liebe und Zeit geplant und durchgeführt. Das spiegelte sich den ganzen Nachmittag in einer tollen Atmosphäre auf dem Rommerscheider Hof wider. Allen Helfern, ein großes Dankeschön für den immer wieder hohen Einsatz, um Ihnen und Ihren Kindern einen schönen Tag zu bereiten.

In der Hoffnung, dass das so bleibt, freuen wir uns auf ein schönes Jahr 2017!

RV Malteser Komturei Herrenstrunden e.V.


Deutsche Meisterschaft 2016 in Verden



Ab heute heißt es Daumendrücken für Anandi, Gabi und Samedi Soir.
Für alle Interessierte wird unter www.clipmyhorse.de ein Livestream angeboten.

Die Zeiten sind wie folgt:
Donnerstag, 25.08.16 16:30-19:30Uhr
Freitag, 26.08.2016 15:25-18:10Uhr
Samstag, 27.08.2016 13:55-15:55Uhr
Sonntag, 28.08.2016 8:00-10:00Uhr

Wir wünschen Euch viel Erfolg und vor allem Spaß!


Zeltlager 2016



Letzte Woche fand wieder das alljährliche Sommerzeltlager statt. Bei schönstem Wetter genossen die 25 Kinder und Jugendlichen die letzten Ferientage auf dem Rommerscheider Hof. Bei der diesjährigen Hofolympiade wurde in verschiedensten Disziplinen um den Sieg gekämpft. Es fand unter anderem eine Rallye, Vorführungen auf dem Holzpferd, ein kniffliger Hindernisparcour und ein Judowettbewerb statt. Natürlich durfte auch die Nachtwanderung nicht fehlen.
Alle hatten eine menge Spaß und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.